21.08.2005

21.08.2005Sonntag, 21.08.05 – Über vierzig Meilen sollen heute zurückgelegt werden – und es wird ein toller Segeltag! Rückenwind, Schiebestrom, Passatbesegelung: herrlich! Am Kap Shabla ist der westlichste Punkt Bulgariens erreicht, der erste Hafen im dritten Land dieser Reise ist Balcik. Bulgarien hat den Anschluss an den Westen offensichtlich besser hinbekommen als Rumänien, wenn die kyrillischen Schriftzeichen (André liest sie schon prima!) nicht wären, könnte der nette Badeort auch irgendwo in Griechenland oder Spanien sein! Das Einklarieren ist schnell erledigt, weil die Zöllnerin es mit ihrem Minirock mal wieder nicht über die Reling schafft (das Modell gibt es offensichtlich noch in allen Ex-Ostblock-Staaten!), einen Platz im Innenhafen bekomme ich auch noch, ein Strand ist auch da, perfekt!


Zurück zum Törn: Von Odessa nach Varna

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...