24.09.2005

Samstag, 24.09.05 – Ein paar Delfine trösten über den eher schwachen Wind hinweg: mal reicht es für den Blister, mal muss der Motor schieben, erst am Nachmittag brist es noch mal schön und stabil auf. Im Ayvalik Archipelago finden wir eine supergeschützte, einsame Ankerbucht, die deshalb so einsam ist, weil der Grund aus Seegras besteht und wir beide Anker und diverse Versuche brauchen, bis der Skipper halbwegs zufrieden ist. Logischerweise schläft der Wind exakt mit dem letzten Ankermanöver ein und erhebt sich auch die ganze Nacht über nicht mehr zu einem leisesten Lufthauch, ohne die beiden Anker wäre ich auch an der gleichen Stelle geblieben…


Zurück zum Törn: Von Istanbul nach Izmir

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...