26.09.2005

26.09.2005Montag, 26.09.05 – Der Nebel scheint allerdings leicht toxisch zu sein, denn merkwürdigerweise weigern sich vier Taxifahrer meinen Skipper samt den leeren Gasflaschen einzuladen. Das die Putzfrau im Hafengebäude den Großteil der Ausklarierungsformalitäten übernimmt, stützt die These, das Gummidämpfe ungesund sind.
Bei weiterhin leichten Brisen werden alle meine Segel ausprobiert: Fock und Genua als Passatbesegelung, der Blister, das Großsegel – nur Starkwind- und Sturmfock bleiben in ihren Säcken. Wie gehabt ist der beste Wind am Nachmittag, und so wird erst direkt vor dem Ankerplatz in Lee der Insel Orak Adasi bei Eskifoca der Motor zum Ankermanöver gestartet.
Ein schöner Sonnenuntergang, ein großer Kartoffelauflauf und Skippers Klampfe runden den Tag ab. Ein Fischer legt noch Netze aus, dann kehrt Ruhe ein.


Zurück zum Törn: Von Istanbul nach Izmir

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...