02.10.2005

Sonntag, 02.10.05 – Die Damen gehen shoppen, Alex muss tragen helfen und Wolfgang verkrümelt sich dezent ins Türkische Bad und anschließend zum Barbier…
Das Tiefdruckgebiet ist Schnee von gestern, die Rückseite bringt frischen Westwind, der am Nachmittag so weit nachlässt, dass wieder die normale Fock gesetzt werden kann. Simone und der Skipper teilen sich dabei die Vorschiffsarbeit, Alex trimmt die Schoten, Beate ist weiterhin nicht mehr vom Ruder weg zu bekommen – und Uschi schreibt das Logbuch: „16.00 h, Anker raus bei 12 Meter Tiefe mit 60 Meter Kette, Bucht mit Fischerei, Mersin Körfezi, abends wunderbarer Sternenhimmel, Wolfgang hat uns die Namen der Sterne verraten”. Wahrscheinlich nicht wirklich alle, aber da Neumond ist und in der Einsamkeit hier draußen kein Streulicht stört, kann man sogar mit bloßem Auge den Andromeda-Nebel erkennen, unsere Nachbargalaxie, unvorstellbare zwei Millionen Lichtjahre entfernt!


Zurück zum Törn: Von Izmir nach Kusadasi

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...