23.10.2005

Sonntag, 23.10.05 – Die meiste Zeit bis nach Symi auf Symi kann ich unter Blister gesegelt werden – aber leider nicht die meiste Strecke! (Im Klartext: zehn von fünfzehn Meilen in etwas unter zwei Stunden unter Maschine, die restlichen fünf Meilen in etwas über zwei Stunden unter Blister – ziemliche Flaute!)
Symi bietet mit den vorgelagerten Felsen und Inselchen eine spektakuläre Hafeneinfahrt, auch die Stadt selber mit den alten Kapitänshäusern an beiden Seiten des Fjordes und den Kirchen auf den Gipfeln der Berge ist mehr als nur malerisch! Dazu die Windmühlen 385 Stufen über dem Hafen, die Kameras klicken im Stakkato! Weil ich ja noch griechische Papiere an Bord habe, sind die Zollformalitäten schnell erledigt, Zeit für Altstadtbummel und Ouzeriabesuch!


Zurück zum Törn: Von Bodrum nach Göcek

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...