25.03.2006

25.03.2006Samstag, 25.03.06 – Jeannette von der SY „Petach Tikwa“ hat einen Ausflug samt Touristenführer organisiert, und so sitzen Viete und Wolfgang mit einer Südafrikanerin, zwei Neuseeländern, drei Amerikanerinnen (Baby, Mama, Oma), einem Pärchen aus Kanada und drei irischen Kindern samt ihrer Mutter um 08.00 h im Minibus auf dem Weg nach Ephesus. Viete war noch nie in der Türkei und ist von der Landschaft, von den Leuten und natürlich von den tollen Ruinen in Ephesus restlos begeistert. Ephesus war mal die größte Stadt Kleinasiens, die berühmtesten erhaltenen Gebäude sind das Theater für 25000 Zuschauer (auch heute noch in Betrieb, s. Logbuch Kusadasi letzten Jahres), die Celsus-Bibliothek und die öffentlichen Toiletten.
Aber auch das Bordell ist sehenswert, dazu die älteste Straßenwerbung der Welt, im Museum dann die Prunkstatuen der Artemis von Ephesus, eine Ausstellung zu den Gladiatoren und der viel fotografierte Priapos aus dem Brunnen des Freudenhauses.
Die Kinder im Bus haben von dem Ausflug hauptsächlich die Apfelgesichter im Gedächtnis behalten, die Wolfgang ihnen gegen die Langeweile geschnitzt hat.
Abends haben die beiden Ausflügler noch genug Energie, um sich in Marmaris Nachtleben zu stürzen, das soll Viete ja nicht vorenthalten werden.


Zurück zum Törn: Von Göcek nach Marmaris

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...