22.04.2006

Samstag, 22.04.06 – Ich bin ganz gelb! Drei Tropfen Regen pro Quadratzentimeter haben in der Nacht ausgereicht, um mich und alle anderen Schiffe mit einer Schicht Sahara-Sand zu bedecken! Ein weiterer kurzer Schauer kurz nach der spektakulären Durchfahrt zwischen Nimos und Symi verbessert die Situation nicht wirklich, erst nachmittags, nach dem Anlegemanöver in Palalmut Büku, da gibt es dank Frischwasser vom Kai eine Decksdusche, die den gröbsten Dreck wegspült. Außer Wasser am Anleger hat Palamut Bükü drei kleine Kneipen, einen schönen, weißen Kiesstrand und viel Beschaulichkeit zu bieten. „Unser” Wirt und seine Schwester notieren schon mal die Bestellung für den Abend, außerdem schließen sie ein Gästezimmer zwecks Crewdusche (obwohl die Jungs und Mädels ja gar nicht sandig sind!!) auf. Bis zum Dinner (genialer Höhepunkt: überbackenes Halva mit Nüssen und Zimt!) geht man spazieren oder Kaffee schlürfen oder lesen oder nichts tun und bräunen, denn natürlich scheint schon längst wieder die Sonne!


Zurück zum Törn: Von Göcek nach Kusadasi

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...