02.05.2006

02.05.2006Dienstag, 02.05.06 – Mit dem Leihwagen lassen sich die ganzen Attraktionen in der Gegend am besten ansteuern und besichtigen: Zuerst in die Berge nach Sirince, wo im Zuge des Bevölkerungsaustausches nach dem ersten Weltkrieg die ansässigen Griechen aus- und Türken aus Thessaloniki angesiedelt wurden. Der Ort hat sich seinen Charme als kleines Bergdorf bis heute erhalten, besonders charmant ist eine ältere Dame die meine Mädels und Jungs in ihr „Antik Haus” führt, wo sie den Fernseher und die Waschmaschine dezent mit antiken Deckchen verhängt hat und ansonsten antiken Nescafe serviert, während sie antike Handarbeiten anpreist, die ihre antike Mama auf der antiken Nähmaschine selbst genäht hat! Ein großer Spaß – und kein schlechtes Geschäft für die Dame: Uli ersteht dicke, gehäkelte antike Haussocken und Esther ein schönes antikes Deckchen.
Danach stehen in Selcuk das Museum mit der Gladiatoren-Austellung und den berühmten Artemis- und Priapos-Statuen auf dem Programm, danach weiter zum Wohn- und Sterbehaus der Jungfrau Maria und danach zum eigentlichen Highlight des Tages, zu den Ruinen von Ephesus, dem „New York der Antike”. Wwolfgang, der ja schon zweimal hier war, übergibt die Crew einem professionellem Führer und fährt den Wagen zum unteren Eingang, da kann die wunderschöne Ruinenstadt bergab und oneway besichtigt werden, praktisch!
Zum Sundowner schaffen die Ausflügler noch die Bastion auf der Vogelinsel, und damit der Tag nicht noch langweilig wird, ist am Abend Saisoneröffnungsgrillparty für alle Marinagäste und natürlich besonders für die Rallyeteilnehmer auf dem Rasen hinter dem Swimmingpool. Essen und Getränke frei, dazu Livemusik, Wwolfgangs Partysuchradar funktioniert mal wieder erstaunlich gut!


Zurück zum Törn: Von Göcek nach Kusadasi

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...