06.05.2006

Samstag, 06.05.06 – Skippers liebstes Frühstück? Ankersalat… Wenigstens nicht bei uns, sondern bei den beiden Nachbarbooten! Da aber der eine des anderen Anker mit aufholt, ist der plötzlich haltlos und droht auf mich zu driften! Notstart, Achterleinen los, Anker auf und weg! Es folgt der nächste tolle Segeltag: Erst ohne Seegang an der wunderschönen Südküste (dutzendfach einsame Strände, hohe Berge…) von Samos entlang und dann noch mal zwölf Meilen freies Wasser mit entsprechender Welle bis zu den fast unbesiedelten Phournoi-Inseln. Hier gibt es laut Hafenhandbuch nur wenige Ankerplätze, aber viele Fallböen und schlecht haltenden Meeresgrund! In der Bucht Ormos Monos scheint das alles nicht zu stimmen: Der Anker hält beim zweiten Versuch prima, die Fallböen sind nur mäßig, die Landschaft ist wild und schön! Vorsichtshalber wird mein Zweitanker aber auch noch gebadet, so liege ich super sicher. Der Wind weht ab und zu die Zwiebelschalen vom Tisch, die bei den Vorbereitungen für den Kartoffelauflauf anfallen, das ist doch praktisch! Esther lässt Wolfgang manchmal beim Backgammon gewinnen…


Zurück zum Törn: Von Kusadasi nach Athen

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...