07.05.2006

Sonntag, 07.05.06 – Fast hätte es ein Früh-Frühstücksei gegeben, aber beim Ankeraufholen (auch für den Zweitanker dank Wolfgangs neuer Ankerkettenleitkonstruktion völlig simpel!) um 07.35 h wird das Sonntagsfrühstück dann doch auf unterwegs verschoben. Heute ist laut Wettervorhersage der letzte Meltemi-Tag, und da gilt: „Carpe Diem, nutze den Tag!” 57 Meilen liegen bis nach Mykonos vor uns, die ersten 20 im Lee von Ikaria, was zwar Fallböen, aber wenig Welle bedeutet, und die letzten 30 Meilen quer über die offenen Ägäis. Kurz nach dem Kap Paras schaut Wolfgang an Backbord auf einen Wellenkamm, der den Horizont bildet, dann schaut er nach Steuerbord, wo ebenfalls ein Wellenkamm den Horizont bildet, und dann sagt er: „Na, dann sind die Wellen wohl gut 2,4 Meter hoch.” Esther schaut auch auf die Wellen und sagt „OOOOOOhhhhhhhHHHooHHOIhoihoihoi!!!!!!!”
Eine Supersause, ein großes Vergnügen, ein herrlicher Spaß! Eine Welle duscht Esther mal eben, ansonsten bleibt mein Cockpit auch ohne Sprayhood trocken. Die letzten paar Meilen in Lee von Mykonos sind wieder ganz entspannt, im Ormos Ornos findet sich vor angenehm dörflicher Kulisse ein guter Ankerplatz, meine Mannschaft genießt nach dem windigen Tag eine stille Nacht. Wolfgang muss beim Backgammon kaum noch vorsagen…


Zurück zum Törn: Von Kusadasi nach Athen

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...