09.07.2006

Sonntag, 09.07.06 – Syrakus war natürlich in der Antike noch größer als Selinunt oder Agrigent. Aber anders als diese ist es bis heute eine lebendige Stadt, die in vielen Schichten auf- und übereinander gewachsen ist. Zum großen Naturhafen hin überwiegen heute elegante Barockbauten, nur direkt an der Einfahrtshuk trutzt eine alte Stauferburg. Direkt hinter meinem Liegeplatz in der neuen Marina schauen die Reste eines griechischen Tempels aus dem Boden.
Der Dom ist in einen Athena-Tempel hinein gebaut worden, zwischen den dorischen Säulen sind nun Altarnischen für die Heilige Lucia, Schutzpatronin der Stadt.
Und vor dem Dom wurde eine Großbildleinwand aufgebaut. Danach dann das volle Programm mit Feuerwerk und Autokorso, genau wie im Fernsehen, nur das man den Ton nicht abschalten kann. (Ich habe als Französin naturellement zur Grande Nation gehalten, und Wolfgang ruft weiterhin sein „La squadra de’l scandaaaal!” in die Menge. Unbestritten ist es aber natürlich schon toll, mitten in einer wild feiernden Masse zu stecken!)


Zurück zum Törn: Von Catania nach Catania

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...