03.08.2006

03.08.2006Donnerstag, 03.08.06 – Wieder Rom, Wolfgang sogar noch vor allen anderen, er hat nämlich schon um 09.35 h einen Termin bei der US-amerikanischen Botschaft. Und um 10.35 h hat er ein Zehn-Jahres-Visum! Super, denn damit steht den USA-Törns im nächsten Jahr nichts mehr im Wege! Die Ausfertigung dauert ein paar Stunden, in der Zwischenzeit findet Wolfgang eine Villa mit Privatführung und stellt fest, dass das mal Mussolinis Stadtwohnung war. Mussolinis Friseursalon existiert auch noch (oder jedenfalls einer aus der Epoche!), und weil da die Preise auch noch von 1943 sind, entschließt sich mein Skipper zum Haarschnitt. Der gelingt dem Maestro aber gut, 65 Jahre Berufserfahrung machen doch was aus.
Die Hammanns machen derweil Rom im Laufschritt, und bis auf den Vatikan schaffen sie auch fast alle highlights! (da es sich bei den Hammanns aber um eine protestantische Pfarrerdynastie handelt und sowohl Till als auch Muni ordiniert sind, fiel die Auswahl, was ausfallen soll, gar nicht so schwer!)
Zurück an Bord lernen Vicki und Johanna noch, wie man auf einem schwankenden Schiff bei viiiiiiel Wind mit viiiiielen Klammern Wäsche auf die Leine hängt, das ist nämlich gar nicht so einfach.


Zurück zum Törn: Von Rom nach Nizza/Cannes

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...