04.08.2006

Freitag, 04.08.06 – Gestern war ja noch dieses Gewitter, und dann der Sturm danach. Naja, und heute ist zwar der Himmel wieder blau, aber die Welle steht noch. Und zwar über zwei Meter hoch. Die Ausfahrt über die Barre vor der Marinaeinfahrt treibt meinem redseligen Skipper doch mal kurz das Scherzen aus, ist ja auch eher selten, dass ich durch eineinhalb Meter Brandung muss, während an beiden Seiten meines Rumpfes die Steine der Molen drohen. Klappt aber gut. Und rein auch wieder, denn an ein Vorwärtskommen nach Norden ist bei dem Seegang gar nicht zu denken. Und nach einer knappen Stunde drehen wir deshalb um. Wieder am Liegeplatz sind die beiden Fälle maritimer Unpässlichkeit schnell vergessen, die Wellen sind nicht mehr bedrohlich, sondern nur noch ein tolles Abenteuer vergangener Zeiten, auch wenn die gerade mal ein paar Minuten her sind…
Und nach kurzer Pause sind tatsächlich alle wieder fit für einen letzten Ausflug nach Rom, Piazza Navona bei Nacht, das fehlte ja noch im Programm!


Zurück zum Törn: Von Rom nach Nizza/Cannes

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...