07.10.2006

Samstag, 07.10.06 – Die Crew nutzt das klare Wasser und schwimmt sich fit für den nächsten langen Schlag, auch wenn es heute „nur” 47 Meilen werden. Leider bei völliger Flaute, aber der nächste Mahi Mahi, der nächste Thunfisch, ein paar Delfine und zwei Haiflossen sorgen für Unterhaltung. Landschaftsalarm gibt es auch mal wieder: Am Kap Punta Negra sehen die Felsen aus wie Käsekuchen mit Schokosoße, ehrlich!!
Der Skipper nutzt die Gelegenheit, die seit dem Hagelschlag noch im Segelsack steckende Rollgenua wieder anzuschlagen, so geht es gemütlich bis in die Marina Almerimar.
Almerimar zeichnet sich erstens dadurch aus, dass man hier prima bunkern kann und zweitens supersicher zwischen den ansonsten eher austauschbaren Ferienwohnungsblocks liegt. Wenn man denn den zugewiesenen Liegeplatz findet, den die Nummern sind nur von Land aus zu lesen. So tuckern wir langsam durch die schmalen Boxengassen und Wolfgang ruft, wann immer er jemanden an Bord eines anderen Schiffes sieht: „Which berth-number do you have?” bzw. „Welche Liegeplatznummer habt ihr?” Maritime Schnitzeljagd, auch mal nett.


Zurück zum Törn: Von Palma d. M. nach Malaga

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...