02.12.2006

Samstag, 02.12.06 – Die traditionelle Segelanweisung in die Karibik lautet: Nach Süden bis die Butter schmilzt – und dann rechts ab. Soll heißen: Von den Kanaren bis ungefähr auf die Breite der Kapverden segeln, um von dort an mit dem Passat im Rücken auf Westkurs in die Karibik zu segeln. Heute ist für uns „rechts ab”! Wegen meiner genialen Kühlschränke schmilzt die Butter hier bei mir an Bord ja nie, aber die Kapverden liegen an Backbord achteraus und der Passat ist gut etabliert. Der zweite Spi-Baum an die Genua (der erste ist ja schon an der Fock), und dann Kurs West. Der Seegang baut sich bei sechs Windstärken nach den letzten ruhigeren Tagen schnell wieder bis zu drei, vier Metern auf, Rauschefahrt, 148 Meilen in den letzten 24 Stunden. Glücklicherweise sind alle hier prima seefest, Michi und Wolfgang essen nur deshalb rückwärts über die Reling, weil sie sich mit irgendwas den Magen verdorben haben.


Zurück zum Törn: Von Las Palmas nach St. Lucia

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...