13.12.2006

Mittwoch, 13.12.06 – Noch so eine traumhafte Nacht: Erst zieht die ISS kurz nach der Dämmerung deutlich ihre Spur durch den Himmel, bis sie im Erdschatten verschwindet. Dann, wenn das letzte Sonnenlicht weg ist, schimmert die Milchstraße am nordwestlichen Himmel, während im Osten das Wintersechseck aufgeht. Und dann fangen die Sternschuppen an. Teilweise im Sekundentakt, teilweise bunt, teilweise zu mehreren Einzelschnuppen zerfallend. Dazu perlt Plankton wie Sekt in meinem Kielwasser, Sterne auch noch unter Wasser…
Apropos Wintersechseck: Dazu gehört ja auch Sirius, der hellste aller Sterne am Nachthimmel, und Sirius steht als größter Stern im Sternbild Hund. Und Apropos Hund: Lipso hat heute seinen 14. Geburtstag, ich wünsche meinem Bordhund-in-Rente alles Gute nach Warstein!
Tagsüber vermelden einige Tropikvögel (das sind Seeschwalben mit langer, eleganter Schwanzfeder) und der erste Frachter auf Gegenkurs die Nähe von Land, wir nähern uns tagsüber unter Gennaker und bei Dunkelheit vorsichtshalber nur mit Passatbesegelung langsam aber sicher St. Lucia. Zur Beruhigung an alle Mitfiebernden: Die Yachten, die plötzlich schnell von hinten aufkommen, motoren aus einem Flautenloch heraus und werden für die Motorunterstützung entsprechend Strafzeit aufgebrummt bekommen!


Zurück zum Törn: Von Las Palmas nach St. Lucia

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...