21.12.2006

Donnerstag, 21.12.06 – In der Bar „Bosuns” veranstaltet meine Mannschaft den letzten Roll-Call für die Funkgruppe A, damit zu all den Stimmen endlich mal Gesichter zugeordnet werden können! Das ist ein toller Morgen, Hella imitiert den Hahnenschrei, mit dem die Runde auf See immer eingeleitet wurde, und dann wird Schiff für Schiff aufgerufen, um Position, Windrichtung und Motorstunden durchzugeben! Heute darf zusätzlich jeder sich und seine Crew vorstellen, da die Positionsmeldung einfach „in der Bar” lautet, ist dafür ja auch genug Zeit. Leider ist Gruppe A die einzige Funkrunde, die so ein Treffen macht, aber ich glaube auch mit einigem Stolz behaupten zu dürfen, dass ich das beste Postschiff dieser ARC war!
Bei der Siegerehrung am Abend gibt es dafür zum üblichen Netcontroller-Preis auch einen Sonderapplaus, das ehrt meine Crew mehr als alle Pokale. Von denen bekomme ich leider keinen, am knappsten wäre der für den größten Fisch gewesen, aber da waren zwei Amerikaner noch ein wenig glücklicher mit einem noch größeren Marlin. Die beiden sind aber so nett, uns den Preis „moralisch” zuzusprechen, weil meine Crew den 1,8 m-Fisch ohne teure Ausrüstung nur mit einer einfachen Handrolle gelandet hat. In der Division H belege ich den zehnten Platz von 21 Booten, sauber im Mittelfeld, das ist ein schöner Achtungserfolg gegen all die neuen und modernen Yachten in der Konkurrenz. Highlight für meinen Skipper: „Are you the famous Wuhlfgäng?!” Aber Hella und Bernhard werden auch reichlich herumgereicht! Party! Und Absacker hier im Cockpit mit Kirsten und Joachim von der „Sappho” und Robert und Christian von der „Silvercurl”.


Zurück zum Törn: Von Las Palmas nach St. Lucia

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...