02.02.2007

Freitag, 02.02.07 – Rauschefahrt nach Dominica hinüber! Zwei Reffs im Großsegel, dazu ein wenig Rollgenua, ein sehr östlich und deshalb günstig stehender Passat, hohe Atlantikdünung, für den Anfang mal ein kleiner Barrakuda an der Angel und als Hauptgang 1,1 m Mahi Mahi. Das ist bei acht Knoten Fahrt für die neue Crew natürlich nicht so ganz einfach, aber deshalb war ja vorher der Barrakuda zum Üben da. An der Südspitze von Dominica lotst mich ein Rastaman schwimmend an den kleinen Ankerplatz vor dem malerischen Scotts Head Village, und da duftet es wenig später gar köstlich nach Fischfilets (Mahi Mahi) in Butter.
Leider reissen ein paar Böen meinen Anker aus dem schlecht haltenden Grund, weshalb Wolfgang d.J. beschließt, doch noch die fünf Meilen bis Roseau zu fahren. Auch hier hilft ein freundlicher einheimischer Dienstleister mit der Achterleine und organisiert auch gleich den Inselausflug für morgen. Nachdem das alles bestens erledigt ist, erfüllt wenig später gar köstlicher Duft nach Fischkoteletts (Barrakuda) in Butter die Bucht…
Erich, Andreas und Wolfgang d.Ä. übernehmen nach all der Völlerei (es gab ja auch noch Salzkartoffeln, zwei verschiedene Salate, Espresso etc.) die Schlacht an der Spüle.


Zurück zum Törn: Von Martinique nach St. Maarten

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...