17.04.2007

Dienstag, 17.04.07 – Außen ums Riff herum in den Seegang des Karibischen Meeres – oder innen entlang über die üblichen zwei Meter Wassertiefe? Innen. Macht mehr Spaß, und mit meinem Türkischen Auge am Bugkorb kann ich ja auch ein bisschen nach den noch flacheren Stellen Ausschau halten. Die Wasserfarbe wechselt mal wieder von türkis über babyblau, himmelblau und neonblau zu pinkblau. Das ist ein Farbton, den es nur hier gibt. Durch die noch flacheren Lagunen zwischen den Mangroveninseln schimmert der Himmel außerdem grün, und Martin will nicht mehr von Bord.
Aber heute ist ja schon Dienstag. Und am Abend liege ich in der Marina von Cayo Largo. Schade, dass der Törn schon vorbei ist, aber wie immer schön, dass es so schön war!
Viel Zeit für Traurigkeit bleibt auch nicht, zwei deutsche Chartercrews laufen ein, Wolfgang kennt Gottfried, den einen Skipper, aus Portoroz und München, und Peter, den anderen, aus Warstein. Die Welt ist ein Dorf auf Kuba! Party!


Zurück zum Törn: Von CayoLargo nach CayoLargo

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...