18.04.2007

18.04.2007Mittwoch, 18.04.07 – Alle Chartergäste wollen natürlich mal eine echte Weltumseglerin von innen anschauen und wundern sich dann, wie gemütlich 12 Meter sein können. Oder dass es geruchsfreie Fäkalientanks gibt. Und trockene Bilgen. Meine Kommunikationsmöglichkeiten werden bestaunt, Wolfgang holt noch schnell ein Wetterfax aus dem Computer, und dann müssen die beiden andren Yachten weiter.
Ich werde wie immer für die nächste Crew gewienert, denn die steht ja schon auf der Pier: Herzlich Willkommen für Steffi Bretl und Roland Rollinger (wenn ich jetzt als neuen Werbeslogan vorschlage: „Galateia, das Schiff, auf dem JOJO-Skipper Urlaub machen!”, dann schimpft der Christoph Glaser! Vorsichtshalber grüße ich ihn mal ganz lieb und nett!) und für Jörg Hafner und Thomas Lachenmeyer.
Die Supermarktleiterin hat schon einen Sack Obst und Gemüse für mich aus der Hotelküche abgestaubt, der Rest vom Großeinkauf ist schnell erledigt und verstaut, prima, wenn lauter erfahrene Segler an Bord sind! Martin geht noch mit zum Abendessen, die nette Salsa-Combo begrüßt meine Crew schon mit Handschlag, und wenn die Jungs nicht gerade Musik machen, dann werden die neuesten Münchner Nachrichten erzählt oder es wird altes Seemannsgarn gesponnen, man kennt sich ja schon seit vielen Jahren.


Zurück zum Törn: Von CayoLargo nach Havanna

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...