17.07.2007

Dienstag, 17.07.07 – Ein großer Seeadler sorgt für Frühstücksunterhaltung. Erst fischt er ganz erfolgreich – und dann gönnt er sich ein Bad am Strand!
Dann die letzen Meilen zurück bis Portland. Ausnahmsweise mal hoch am Wind, weil wir ja nach Süden hin umgedreht haben. Macht aber auch Spaß, zwischen den Inseln baut sich kein Seegang auf, nur die allgegenwärtigen Hummerbojen sind bei Schräglage leider in Lee kaum auszumachen. Weil jeder Fischer sie seinen mit einem eigenen Muster versieht, entstehen beim Ausguck lustige Diskussionen, ob die roten mit den weißen Punkten schöner sind als die Grünen mit den weißen Streifen. Fliegenpilz gegen Pfefferminzbonbon.
Naja, und dann das Übliche: Tanken, danach an den letzten Liegeplatz des Törns. Und traurig sein, dass 350 wunderbare Neuengland-Meilen schon vorbei sind.


Zurück zum Törn: Von New York nach Portland

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...