03.08.2007

03.08.2007

Freitag, 03.08.07 – Bis Mittags, und auch noch durch die schmale Bilderbuchlandschaftspassage zwischen North Haven Island und Vinal Haven Island hindurch bleibt es sonnig. Aber dann schlägt der Nebel auf dem kalten Wasser wieder zu. Sicht null. Bis Wolfgang das Radargerät hat warmlaufen lassen, kann ich gerade noch einem Leuchtturm und einer anderen Yacht unter Segel ausweichen. Rundum tuten die anderen Schiffe, dazu das Läuten der Glockentonnen und Pfeifen der Heulbojen, eine gruselige Atmosphäre! Den Kurs zu halten ist auch unheimlich schwierig, weil man am Steuer überhaupt keine Orientierungsmöglichkeiten hat und ohnehin schon immer meint, ich führe bergab! Dazu die Hummerbojen zu tausenden, hier wird es nicht langweilig! Ganz vorsichtig tasten wir uns bis in die Ankerbucht Seal Harbor. Am Abend sorgt ein Gewitter für eine ordentliche Sound- und Lightshow, lässt mich aber ansonsten unbehelligt.


Zurück zum Törn: Von Portland nach Portland

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...