21.08.2007

21.08.2007

Dienstag, 21.08.07 – Der Himmel weint, weil der Törn so langsam zu Ende geht. Windmäßig passt es zwar bestens, um selbst gegen die Strömung durch das Hellgate in den East River zu segeln, was den Jungs ziemlichen Spaß macht, aber zwischen den Inseln noch mal ankern und schwimmen wäre bei Sonnenschein auch schön gewesen. Manhattan im Regen, naja. Die Mädels gucken sich die Freiheitsstatue durch meine Luken an.
In der Lincoln Harbor Marina wärmen sich alle an meinem Heizlüfter und an Marks leckeren Spaghetti auf, dann bekommt Lyka noch eine Runde Auslauf. Bis in die irische Kneipe… auf die schöne Reise muss ja schließlich noch angestoßen werden!


Zurück zum Törn: Von Portland nach New York

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...