25.09.2007

Dienstag, 25.09.07 – WolfgangG bricht auf diesem Törn nicht nur sämtliche Museumsbesuchsrekorde, sondern er erringt auch den Langschläferweltmeistertitel. Heute kommt er erst aus der Kabine, als Wwolfgang schon längst den Anker wieder hoch geholt hat, die paar Kabellängen aus der Bucht motort ist, ein Reff ins Großsegel gebunden und dazu zwei Drittel der Rollgenua gesetzt hat. Wahrscheinlich hat ihn die Schräglage einfach aus der Koje gerollt. Wwolfgang begrüßt ihn grinsend mit „Mahlzeit” und freut sich ansonsten, dass WolfgangG sich an Bord so wohl fühlt.
Über ein paar spannende Flachs hinweg Kurs Baltimore. Ein paar Wenden auf dem Weg nach Süden, dann mit ein paar Halsen die letzten sieben Meilen den gewaltigen Hafen hinauf nach Nordwesten. Baltimore ist einer der größten Häfen an der Ostküste, und wie eine Fata Morgana erscheint nach all den Industrieanlagen das toll hergerichtete Hafenviertel in der Innenstadt. Am allerzentralsten ist die Inner Harbor Marina, ein paar Meter vor meinem reservierten Liegeplatz werden meine Segel geborgen, der freundliche Marina-Stegwart hilft beim Belegen der Festmacher. Knapp dreihundert Meilen seit New York, Zeit für ein schönes Abschlussdinner nach einem prima Törn.


Zurück zum Törn: Von New York nach Baltimore

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...