29.01.2008

Dienstag, 29.01.08 – Morgens früh um 03.30 h klingelt der Wecker, weil ein Monstermeteorit an der Erde vorbeizieht. Alle verrenken die Hälse, finden nix und gehen wieder ins Bett.
Deshalb dauert das mit dem Ablegen dann später bis um 11.00 h. Großes Frühstück, Morgenschwumm, eincremen – dauert alles ein bisschen. Macht aber auch nichts, denn heute bleibe ich innerhalb des Riffs, wir segeln in glattem Wasser knappe 20 Meilen weiter und ankern schon wieder. Sogar vier Mal! In der ersten Bucht (bei Cayo Rapado Chico) probiert Wolfgang alle drei Anker, aber auf glattem Fels mit dünnem Seegrasbewuchs hält nix. Also doch noch eine Meile weiter in die Mangroven von Cayo Rapado Grande. Da hält der Anker sofort, der nächste einsame Ententeich, als Abendprogramm heute zur Abwechslung Gitarrenmusik.


Zurück zum Törn: Von Havanna nach Isla de la Juventud

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...