01.02.2008

Freitag, 01.02.08 – Eine ganz leichte Brise zieht mich nach Westen an das Kap San Antonio, die äußerste Ecke Kubas. Von hier aus sind es nur 60 Meilen bis Mexiko, von hier aus geht die Reise nach Osten weiter – und von hier an bin ich wieder in der Karibik! Der Golf von Mexiko verabschiedet uns mit einer leckeren, großen Raubmakrele an der Angel (Am Herd: Christian in Rekordzeit, nur kurz in Butter gebraten, etwas Pfeffer und die Pro-Forma-Beilagen, den die Filets sind mehr als reichlich für sechs Leute) – und die Karibik empfängt uns mit einem schönen Sonnenuntergang und einem leichten Rumpunsch.
Wenn man in der Karibik gegen den Passat nach Osten muss, dann ist Flaute gutes Wetter. „Carpe Diem!” sagt der Skipper dann, die Strömung hilft auch kräftig mit und nach ein paar Stunden unter Motor erreichen wir so gegen 23.20 h das kleine Tauchhotel „Maria La Gorda”.
Christian verscherzt sich seinen gerade als Blitzkoch errungenen Ehrenstatus, weil er beim Ausleuchten des Ankerplatzes mit dem Handscheinwerfer ganz fasziniert die aufgeschreckten bzw. angelockten Fische bewundert, während Wolfgang (ins Dunkel stierend) knurrt: „Jetzt ist aber ausnahmsweise mal nicht der richtige Moment zum Tiere gucken!”


Zurück zum Törn: Von Havanna nach Isla de la Juventud

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...