15.05.2008

Donnerstag, 15.05.08 – Delfine ziehen nachts um mich herum und zeichnen faszinierende Spuren ins Leuchtplankton. Mal wieder unbeschreiblich. Ein Tölpel versucht auf meinem Verklicker zu landen und verbiegt dabei die Winkelanzeige. Das gute Stück hat aber auch wirklich was auszuhalten: Adlerausbildung in Ägypten, Hagelschaden auf Mallorca und jetzt tölpelhaft verbogen. Nach diversen vergeblichen Versuchen im Masttopp überwindet der Besucher seine Scheu und landet im Cockpit bequem auf der Antenne von Satellitentelefon. Bei Sonnenaufgang lässt er sich dann nett fotografieren und schämt sich kein bisschen ob der Riesensauerei, die er backbord achtern angerichtet hat. Gut, dass die Bananen an Steuerbord hängen, die sind nämlich reif und ein Hochgenuss, der besser guanofrei bleibt.
Leider wird der Wind am Abend so wenig, dass der Blister nach 30 Stunden Rekordstandzeit (Wolfgang lässt die Blase normalerweise nicht über Nacht stehen) geborgen werden muss, die Dünung haut ihn zu sehr umeinander. Aber die Passatbesegelung aus Rollgenua und ausgebaumter Normalfock zieht mich auch ganz gut durch die nächste Nacht. Und steht dabei deutlich ruhiger.


Zurück zum Törn: Von Galapagos nach Hiva Oa/Marquesas

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...