31.07.2008

31.07.2008

Donnerstag, 31.07.08 – Von hinten kommt die „Maleika” aus Südafrika auf, Skipper Chris meldet sich auf UKW-Kanal 16, er will ebenfalls beidrehen und dann neben mir her nach Westen driften. Schön, hier draußen auf dem Großen Meer noch ein paar weitere Menschlein zu sehen.
Um 08.00 h ist es dann hell genug für die Riffpassage, zum Frühstück liege ich schon hinter Anchorage Island vor Anker, mal sehen, was sich hier so alles seit 2002 verändert hat!
Fast nix. Wegen der Abgeschiedenheit des Atolls auf Pos. 13°14,5’S, 163°04,5’W, Hunderte von Meilen von der nächsten Insel entfernt, bilden die Segler wieder die zur Zeit, ca. 20-köpfige Suwarrow-Aktions-Gemeinde. Heute gibt es einen Spaziergang bei Ebbe auf dem Außenriff (ein Traum in Pink!) entlang zu einer kleinen Vogelinsel, wo Fregattvögel, Tropikvögel, Tölpel und Feenseeschwalben in den Büschen ihre ganz schön moppeligen Jungen füttern.
Als Naturparkwächter hat die Regierung der Cook Islands eine junge Familie mit vier Kindern eingesetzt, das ist zwar ganz anders als damals mit Tom und John, die ja schon recht betagt waren, aber auch sehr schön und lebhaft.
Unser Angelglück wird natürlich lebhaft bewundert, vom zweiten Mahi Mahi verteilt meine Crew großzügig an die Nachbarschiffe, wir haben reichlich… Hier an Bord gibt es natürlich ein Festessen, es gibt nämlich einen schönen Grund, da in Slowenien schon Freitag ist:


Zurück zum Törn: Von Tahiti nach Samoa

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...