12.04.2009

Sonntag, 12.04.09 – Frohe Ostern! Gabi verwahrt ihren Osterhasen noch ein paar Tage, Wolfgang futtert seinen natürlich sofort auf. Frisch gestärkt geht es auf die nächste Wanderung, erst muss ich dazu aber durch die Broken Islands nach Whangaparapara gesegelt werden. Zwölf Meilen, das geht fix am Vormittag. Wegen der Feiertage ist hier draußen auf Great Barrier Islands ganz schön was los, zumal das Hochdruckgebiet über der Tasman-See für sehr beständiges Wetter sorgt. An den heißen Quellen (s. letzte Berichte von hier!) tummeln sich mindestens zwanzig Leute in den warmen Planschbecken. Das grenzt für hiesige Verhältnisse ja schon an Massentourismus. Den Rückweg durch den Dschungel haben Gabi und Wolfgang dann fast für sich, erst kurz vor Whangaparapara freut sich Steve (ein Amerikaner, Bekanntschaft von vorgestern!) über das zufällige Treffen im Wald, so ganz genau weiß er nämlich nicht mehr, wo er ist…
Das Osterfestessen gibt es stilvoll und lecker in der Great Barrier Lodge, danach kommt Steve noch auf einen Absacker zu mir an Bord, bevor er zurück zu seinem kleinen Trimaran paddelt.


Zurück zum Törn: Von Auckland nach Auckland

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...