28.04.2009

Dienstag, 28.04.09 – Nico kennt Whangarei noch nicht, deshalb wird heute ein gemütlicher Stadtbummel mit anschließendem Großeinkauf für den Törn nach Fiji veranstaltet.
Immer dienstags ist im „Reva’s“, also zehn Meter backbord querab, der Seglertreff. Das Bier kostet nur die Hälfte vom normalen Preis, da brummt der Laden natürlich. Und alles dreht sich um die eine Frage: Kann man übermorgen schon lossegeln, oder muss man das kleine Tief noch abwarten, dass sich nordöstlich von Neuseeland bilden soll?
An einem Tisch dreht sich die Diskussion allerdings nur um „Braille-Navigation“ (von Huckel/Sandbank zu Huckel?), warme, achterliche Winde, die nicht die eigenen sein sollen und die Heldentaten der Anwesenden. Das sind Jillie und Ruth (meine Linehandlerinnen vom Panamakanal, Barb und Bob (barb’n Bob?! Boab and Boab?!) Andreas und seine Crew von der Otis, ein älteres australisches Pärchen, dass einfach dem Lärm nach navigiert hat – und natürlich Nico und Wolfgang. Der Barkeeper zu Nico, als er die nächsten sieben Bier holt: „You must be from that table having so much fun out there!“ Nico: „Yes!!!“


Zurück zum Törn: Von Auckland nach Fiji

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...