23.12.2009

23.12.2009

Mittwoch, 23.12.09 – Der Wind hält, deshalb wird morgens nur schnell eine Runde geplanscht, dann bin ich wieder unterwegs. Da ist vielleicht mal Zeit, euch das Bordleben mit Kind zu beschreiben: Lina ist ja schon so verständig, dass sie weiß, wie weit sie sich ohne Rettungsweste bewegen darf, nämlich ganz einfach nicht aus der geschützten Cockpitwanne heraus. Bei den Temperaturen hier unten will niemand wirklich eine Rettungsweste tragen, muss auch nicht sein. Für Ausflüge auf das Vorschiff an der Hand von einem „Großen” kommt die Weste natürlich an, heute z.B. muss Lina üben, die Gastlandsflagge auf- und nieder zu holen, morgen fahren wir ja nach Malaysia, da muss das klappen! Für Fahrten in Higgins muss die Weste natürlich auch an, Dirk hat die Pfeife durch einen Schnuller ersetzt, und Lina liebt die Ausflüge per Beiboot, denn meistens geht es ja dann an den Strand! Daniela und Wolfgang singen beide gerne – und Lina auch. Tagsüber klingen hier also alle möglichen, lustigen Kinderlieder über das Meer. Die Favoriten sind „Ein Elefant, der balancierte….” mit seinen 2134 Strophen, „Nikolaus ist ein guter Mann” und „Michel aus Lönneberga”. Lina: „Nochmal!!!” – und schon vertieft sie sich wieder ins Blumengießen, denn sie hat aus ihren Sandförmchen auf dem Boden einen Garten aufgebaut, der aus dem ständig nachgefüllten Wassereimer begossen werden muss.
Hinter dem Nordkap von Koh Tarutao hat die Nationalparkverwaltung ein ganz einfaches Camping-Resort mit einem genau so einfachen Restaurant eingerichtet, der Strand ist genial kinderflach, für mich gibt es eine gute Festmacheboje, der nächste tolle Badeausflug beginnt. Lina lässt sich in ihrem Mini-Higgins durch das flache Wasser ziehen, sucht Krebse, baut Burgen, nein, Küchen! sammelt Muschelgeld und erschrickt nur kurz, als sie dann doch irgendwann mal stolpert und mit dem Kopf im Wasser landet. Zwei Minuten später planscht sie wieder.


Zurück zum Törn: Von Phuket nach Phuket - Dezember 2009

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...