Dienstag, 02.03.10

Dienstag, 02.03.10 Frühstart, logisch. Die nächste Marina liegt nur drei Meilen weiter nördlich, die freundlichen Helfer kommen  mit einem Schlauchboot längsseits und laden Bettina und Ilse ein: Ab ins Krankenhaus.
Die Jungs segeln mich noch acht Meilen den Sund hinauf bis in die Yachthaven Marina, der letzte Anleger klappt prima, dann  kommt die beruhigende SMS aus der Klinik: Bei Ebbe und in der Nähe von Muschelfarmen gibt es eine besondere Planktonart, die Krämpfe, Taubheitsgefühl und Schmerzen auslöst. Ist aber kein Grund zur Panik, geht mit etwas Kortison und Antihystaminika nach ein paar Tagen wieder weg und betrifft nur Menschen mit besonders schöner, zarter Haut. Da lächelt Bettina schon wieder, als sie wenig später wieder an Bord kommt.
Am Nachmittag werde ich die üblichen drei Stunden geputzt, dann schmeißen sich alle in Schale und genießen das Abschiedsdinner nach einem tollen Törn. Bettina und Thomas wollen gleich wieder buchen, ich scheine neue Fans zu haben…


Zurück zum Törn: Von Phuket nach Phuket Feb./März 2010

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...