Donnerstag, 29.04.10

Donnerstag, 29.04.10 Morgens BaSrFauaaR, Stachelrochen gucken, die gibt es hier reichlich. Im Sand stecken viele kleine Aale, die halb eingebuddelt wie große Grashalme in der Strömung pendeln, anscheinend gründeln die Rochen nach den scheuen Leckerbissen.
Auf dem Weg nach Süden wechsele ich heute vom Nord- ins Süd-Male-Atoll, im Ozeanwasser dazwischen beißt endlich der von allen, aber am meisten von Tad ersehnte Thunfisch an der Heckangel. Das gibt Sushi als Vorspeise und ein paar saftige Steaks! Ein paar Meilen südlich vom Pass findet sich wieder einer dieser landlosen, einsamen Ringriff-Ankerplätze, die Lagune Varedhdh. Ein riesiger Manta-Rochen taucht auf, wird wegen seiner Größe, und weil man die Schwingen erst nicht sieht, zunächst für einen Walhai gehalten, taucht wieder ab und lässt eine sprachlose Mannschaft an Deck stehen.
Venus leuchtet als Abendstern im Westen, Saturn steht zwischen Löwe und Jungfrau, Mars im Krebs, an der Badeplattform leuchtet Plankton, jeder Tag ist hier voller Naturerleben.


Zurück zum Törn: In den Malediven Mai 2010

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...