Samstag, 13.03.10

Samstag, 13.03.10 Mit dem ersten Tageslicht lichten „Styrr“ und ich die Anker, Styrr geht auf Kurs Süd, nach Langkawi, ich auf Kurs West, zu den Nicobaren. Die Morgenbrise wird am Kap Promthep richtiggehend frisch und bläst mich weit auf die Andamanen See hinaus. Beim Aufbauen der Passatbesegelung verhakt sich die Rollgenua etwas an den Stagreitern der Fock, ich hoffe mal, dass das die einzige Panne des Törns bleibt.
Mittags kommen über zwanzig Delfine vorbei und bringen Glück – und hoffentlich auch genug Wind, denn die Strecke kann sehr schwachwindig werden. Der Frachter „Regine“ erscheint erst auf dem AIS und dann in Wirklichkeit. Als Deckslast steht eine Siebzig-Fuß-Yacht zwischen den Containern, das ist ja wohl geschummelt!
Gegen Abend schläft der Wind kurz ein, aber die Nacht über zieht er mich stetig weiter, ein schöner Start. Volker gewöhnt sich prima an den leichten Seegang, alles bestens.


Zurück zum Törn: Von Phuket nach Sri Lanka März 2010

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...