Dienstag, 22.06.10

Dienstag, 22.06.10 Zwischen La Digue und Praslin weht der Südost-Passat frisch durch die Düse, die durch die beiden Inseln gebildet wird: Das Zweite Reff im Groß und der angenehme Seegang, der hier frei von der langen Dünung des Südindiks ist, sorgen für einen schönen Segeltag hoch am Wind. An den Isles de Coco wird gewendet, bei ruhigerem Wetter könnte man hier noch einen Schnorchelstopp einlegen, aber heute ist es zu windig.
Der kleine Hafen von La Digue hat noch reichlich Platz für mich, Rosi und Gerdi bringen die Achterleinen mit dem Beiboot aus, Wolfgang bedient den Anker und Sylvia fährt einen souveränen Achterausanleger. Für heute ist nur noch ein kleiner Dorfbummel geplant, aber der macht schon Lust auf morgen! Später am Nachmittag trudeln noch ein paar Charterkatamarane ein, und unser Nachbar an Backbord bläst seinen Generatormief genau in mein Cockpit. Wolfgangs freundliche Beschwerde nutzt nichts, Monikas auch nicht, die der anderen Skipper um uns herum auch nicht, lediglich der Applaus des kompletten Hafens, als der Stinker endlich abschaltet, scheint den arroganten Schnösel wenigstens aufzuregen. Da freut man sich als kleine, genügsame Weltumseglerin einfach über das effiziente Energiemanagement an Bord, hier ist es immer schön leise. Und trotzdem ist das Bier kalt.


Zurück zum Törn: Seychellen im Juni 2010

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...