Samstag, 19.06.10

Samstag, 19.06.10 Kleine Fock, ein Reff im Groß und Rauschefahrt hinauf nach Praslin, der zweitgrößten der Seychellen. Da leuchten die Steuerfrauenaugen, 25 Meilen in viereinhalb Stunden, und da sind die Ankermanöver schon eingerechnet! In der Anse (frz. für Bucht) Lazio liege ich in einer der Traumbuchten, auf die sich alle schon so gefreut haben: Sanfte, dschungelüberwucherte Hügel im Hinterland, rosa und grau schimmernde Granitfelsen am Ufer und dazwischen weißer Korallensand. Kitsch as Kitsch can. Zwischen den Palmen hat sich ein kleines Restaurant versteckt, eigentlich bewirtet man hier nur Tagesgäste, aber die Betreiberfamilie öffnet das Lokal am Abend noch einmal für meine Crew, sind ja auch ganz spezielle Gäste! Und die sind nach der leicht feuchten Dingianlandung sogar schon fast wieder trocken!
Das Highlight des Tages ist aber etwas ganz anderes, später beim Absacker in meinem Cockpit: Eine gewaltige, grün leuchtende, rotumrandete Monstermegasternschnuppe rast schräg über den nördlichen Sternenhimmel auf die Erde zu und entschließt sich erst im allerletzten Moment, doch nicht hinter mir einzuschlagen. So nah hatten wir das noch nie, da bleibt einem ja derart der Mund offen stehen, dass man das Wünschen vergisst!


Zurück zum Törn: Seychellen im Juni 2010

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...