Montag, 02.08.10

Montag, 02.08.10 An der Straße neben dem Resort findet ganz normales Leben statt: In einem kleinen Laden können Norbert und Wolfgang noch ein letztes Mal Lebensmittel nachbunkern, an der Bushaltestelle verkauft ein älterer Herr leckere Minibananen und einen Beutel mit Abfall werden wir auch noch los.
Nur mit der Rollgenua segeln wir um die Westecke Mahes zurück in Richtung Anse Mayor. Die Bucht hat den wohl spektakulärsten Strand der Gegend, aber leider steht heute ein unangenehmer Schwell aus dem Süden in die Bucht und macht ein Anlanden mit dem Beiboot unmöglich. Monika schwimmt mal vorsichtig in die Richtung, stellt aber auch schnell fest, dass man heute lieber Abstand vom Ufer hält. Zum Übernachten beschließt Wolfgang dann doch einen Ankerplatzwechsel, die Anse Jasmin ist ja direkt nebenan und hat glatteres Wasser durch die vorgelagerten Granitfelsen. Zum Trost für das hier an Bord ja eher verpönte doppelte Anlaufen eines Ankerplatzes erglüht der Himmel im schönsten Sonnenuntergang der Reise, ein Traum in pink, türkis und babyblau.


Zurück zum Törn: Seychellen Juli/August 2010

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...