Samstag, 18.09.10

Samstag, 18.09.10 Und alle: „Wir lagen vor Madagaskar, und hatten die Pest an Bord!“ Das Lied ist entstanden, als ein im Japanisch-Russischen Krieg versprengter Flottenteil der zaristischen Streitmacht in der Baie des Russes verloren ging. Es war gar nicht die Pest, sondern der Typhus, der die Mannschaften dahinraffte, mein Gennaker zieht mich elegant bis an die historische Stätte, an der heute nur noch die Geister der Matrosen in den Mangroven hausen. Meeresschildkröten und Delfine tauchen neben mir auf, am Ufer leben ein paar Fischerfamilien. Zwei weitere Yachten, die wir schon aus Chagos  bzw. Hellville, kennen haben das gut geschützte Plätzchen auch entdeckt und teilen sich die Einsamkeit mit mir.


Zurück zum Törn: Madagaskar im Sep. 2010

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...