Sonntag, 28.11.10

Sonntag, 28.11.10 Am Ufer sind noch die Ruinen der Russensiedlung zu erkennen, da muss natürlich noch eine kleine Expedition veranstaltet werden.
Ein paar Fischerjungs wollen gerne eine Taucherbrille haben, als Gegenleistung lässt Wolfgang die sportlichen Kerle mein Unterwasserschiff von Seepocken und Algen befreien, das ist ein fairer deal. Ein paar T-Shirts wechseln außerdem noch den Besitzer.
An der Küste entlang nach Süden liegt die Mündung des Honey River, der Ankerplatz vor dem kleinen Dorf, das laut dem Schulmeister übrigens übersetzt „Immer Abends“ heißt, weil dann immer was los ist, da die Pirogen ankommen, ist einer meiner Lieblingsorte der Gegend. Schon wegen des netten kleinen Restaurants, heute sind sogar noch zwei weitere Gäste da!


Zurück zum Törn: Von Madagaskar nach Durban - November 2010

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...