Montag, 14.02.11

Montag, 14.02.11 Das Wasser des Benguela-Stroms, der mich mit einem freundlichen Knoten Extra nach Norden schiebt, ist nicht mehr grün, sondern blau. Tiefes Atlantikblau, schön durchsichtig, so dass jetzt auch alle Fische den Köder an der Heckangel sehen können. Pünktlich zum Mittagessen klappert es in der Steuerbordablage, wo die Rolle mit der Restleine liegt: Ein Biss. Luken dicht, Genua wegrollen, Gaff aus der Backskiste holen, Rum ins Cockpit, Handschuhe an, Angelleine auf die Winsch und nach und nach aufrollen. Und es klappt. 26 kg Schwarzflossentunfisch. Eigentlich viel zu groß für uns, aber reinwerfen geht nicht mehr, wegen der Verletzung vom Gaff. Es gibt Fisch die nächsten Tage, mal sehen, was den Köchen so an Varianten einfällt. Mittagessen heute: Grüner Blattsalat mit Sättigungsbeilage (Tunfischsteak, 3 cm dick). Abendessen: Bunter Reis mit Sättigungsbeilage (Tunfischsteak, 3 cm), Crew begeistert … Ganz nebenbei erreichen wir schon die Sonderwirtschaftszone von Namibia. Tschüss, Südafrika, war eine tolle Zeit da unten!


Zurück zum Törn: Von Kapstadt nach Fortaleza - Feb./März 2011

Ein Kommentar für “Montag, 14.02.11”

  1. Gratulation zu diesem Fang, tolles Foto. Ein Glück, dass kein Hai den Köder gesichtet hatte. Zur Abwechslung könntet Ihr den Fisch auf indische Art zubereiten: Zwiebel- und Apfelstückchen in heißem Öl glasig dünsten, Thunfischstücke, Erbsen, Rosinen, Weißwein hinzufügen und mit Senf, Salz, Curry und Sojasauce abschmecken. Bei schwacher Hitze fünf Minuten schmoren lassen und sofort servieren. Weiterhin Euch allen eine GUTE FAHRT. Dagmar

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...