Freitag, 06.05.11

Freitag, 06.05.11 Ihr ahnt es schon: Ich muss mal wieder ein- und ausklariert werden, der fünfte Grenzübertritt der Reise will dokumentiert werden. Und Bourg ist heute auch etwas lebhafter als gestern, ein kleiner Ferienort, der irgendwie an Disneyland erinnert. Kleine Andenkenläden, nette Cafés und von überall Blick auf die gut geschützte Ankerbucht. So gegen Mittag ist meine Mannschaft wieder an Bord, 25 Meilen weiter nördlich liegt ein weiteres Highlight der Reise. Jaques Cousteau hat mit seinem Team die Unterwasserwelt bei Pigeon Island in Lee von Guadeloupe als erster beschrieben, und deshalb sind die Gewässer um die kleine Insel herum schon lange Naturschutzgebiet. Am Nachmittag sind alle Tagesausflügler weg und ich habe sogar die Auswahl zwischen mehreren Festmachebojen. Um mich herum wuselt es nur so von Fischen, mehr oder weniger handzahme Exemplare schwimmen bis auf wenige Zentimeter an meine Unterwassergucker heran, am interessantesten ist ein großer Oktopus. Die Gräten von einem unterwegs gefangenen kleinen Tunfisch werden an der Badeplattform angebunden und locken natürlich auch noch Räuber an –  irgendwann verschwindet die hintere Hälfte in einem dunklen Schatten…


Zurück zum Törn: Von Grenada nach St. Maarten April/Mai 2011

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...