Donnerstag, 14.07.11

Donnerstag, 14.07.11 Der Wind legt so weit zu, dass sogar das Großsegel geborgen werden kann, kleine Mitternachtsaktion mit Lifebelts auf dem Vorschiff etc. Viel zu tun ist nun tagsüber nicht mehr, Christiane sichtet einen Wal am Horizont, dazu Delfine, wie so oft, Gustav, mein Autopilot, hält auch im Seegang tapfer Kurs, deshalb ist mal Zeit für Pleiten, Pech und Pannen: Wolfgang schraubt beim Gasflaschenwechsel ein wenig zu heftig am Druckminderer – und hat das gute Stück dann mit abgerissenem Gewinde in der Hand. Heute bleibt die Küche kalt. Weil der Wind doch kurzfristig nachlässt, wird auf  teilausgerollt Genua gewechselt, was aber eine schlechte Entscheidung ist, denn am Abend legt es wieder zu – und der Tag endet, wie er angefangen hat: Mit einer Mitternachtsaktion mit Lifebelts auf dem Vorschiff, Christian und Wolfgang schlagen die kleine Fock wieder an. Die Genua ist oben aus dem Liek geflogen.


Zurück zum Törn: von Azoren nach Malaga - Juli 2011

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...