Sonntag, 18.09.11

Sonntag, 18.09.11 Frühstart, sind ja noch viele Meilen bis Portoroz. Und außerdem dreht der Wind auf Südost, nach einer guten Stunde unter Motor wird zum ersten Mal auf dieser Reise der Gennaker gesetzt, und bei der Einfahrt in den Naturpark Kornaten will eine kroatische Crew auf Kollisionskurs deshalb gleich ein paar Bier schnorren. Die Warsteiner-Reklame auf  dem Gennaker wirkt! Die Reise durch die Mondlandschaft ist traumhaft, auch wenn das große, gelbe Segel aufmerksam geführt werden will. Die Gesteinsfaltungen in den Karstinseln erinnern an alles von geschlagener Sahne bis zu „Amphitheatern für schräge Aufführungen“ (Willi). Am geplanten Übernachtungsplatz an der Kneipe in der Durchfahrt zwischen Kornat und Dugi Otok winkt die Wirtin ab: „Wettervorhersage sehr schlecht“. Ein paar Meilen weiter in der Marina Zut weiß Wolfgang, warum: Gleich zwei Kaltfronten sollen heute Nacht und morgen durchziehen, Südost, später Südwest bis 45 Knoten sind gemeldet, schön, dass der Stegwart gleich zwei Murings zum Festmachen anreicht. Und auf der Terrasse des kleinen Restaurants lässt sich alles Mögliche an Wetter aushalten.


Zurück zum Törn: Von Korfu nach Portoroz - September 2011

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...