Dienstag, 05.06.12

Dienstag, 05.06.12 Kaum lugt man um die Ecke, da liegt der Moloch Athen vor meinem Bug. Ute will da überhaupt nicht hin. Aber wir müssen ja, die Flieger warten morgen früh nicht. In der Athens Marina direkt neben der S.E.F.-Sporthalle werde ich freudig begrüßt, der neue, kleine Hafen ist immer noch ein Geheimtipp. Die Damen an der Rezeption versorgen meine Crew mit allen Infos über das Nahverkehrssystem, die Haltestelle Neo Faliro für die U-Bahn liegt direkt gegenüber. Und am Nachmittag ist meine Mannschaft dann schon auf der Akropolis. Da ist aus irgendwelchen Gründen heute der Eintritt frei, weshalb es erstaunlich leer auf dem ehrwürdigen Felsen ist. Was umsonst ist, kann ja nicht gut sein. Eine gute Taverne mit Blick auf das Parthenon findet sich am Abend auch noch, so findet ein geschichtsträchtiger Törn einen tollen Abschluss. Ruinen bauen können sie schon richtig gut, die Griechen…


Zurück zum Törn: Von Korfu nach Athen 2012

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...