Dienstag, 29.05.12

Dienstag, 29.05.12 Wenn man den gewustt hätte, dass der nun schön beständig wehende Nordwest nicht am Nachmittag aufbrist, sondern schön stetig mit drei Beaufort bläst, dann hätte man auch die ganze Zeit mit Gennacker segeln können. So halt nur die zweite Hälfte. Ein paar Zitronenfalter verlieben sich in das gelbe Tuch und umschwirren mich stundenlang, haltet durch bis Levkas! Da wird um 17.00 h für mich und ein paar andere Yachten die Schwenkfähre zur Seite gehievt und ich kann in den Kanal zu den Ionischen Inseln einbiegen. Die Marina lassen wir an Steuerbord liegen und suchen den nächsten einsamen Ankerplatz. Der findet sich unterhalb eines alten Kastells, schönen Dank übrigens an Ulli in Warstein für den neuen Kettenauswerfer, funktioniert prima!


Zurück zum Törn: Von Korfu nach Athen 2012

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...