Mittwoch, 18.07.12

Mittwoch, 18.07.12 Das geht so mit dem Anker: bei 3,5 m Wassertiefe holt man alle Kette bis auf 10 m auf. Dann fährt man vorsichtig an den Felsen vorbei und dreht so den Anker unter selbigem weg. Und dann geht man segeln!
Unter der Nordküste des Marmarameeres sind wir weiterhin gut seegangsgeschützt, aber es bleibt Gegenwind. Da meine Mannschaft aber schon so fleißig Meilen geschrubbt hat, machen wir schon am Nachmittag in Silivri Schluss für heute. Der kleine Ferienort gewinnt den ersten Platz für die schönste Uferpromenade – und den am besten zubereiteten Fisch. Hier wird nicht nur lecker gegrillt, sondern der Peterfisch kommt würzig im Gemüsebett aus dem Ofen. Lecker… In einem Café ein paar Meter weiter teilt sich die Crew eine Wasserpfeife, das fehlte ja noch auf diesem Törn.


Zurück zum Törn: Von Izmir nach Istanbul - Juli 2012

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...