Donnerstag, 30.05.13

Donnerstag, 30.05.13 Der Südwind hat sich auf zwei Beaufort abgeschwächt – und jetzt segelt außer uns niemand, weil der Wind zu wenig ist… Sammy, Andreas und Wolfgang setzen meinen Gennaker – und schon geht es gemütlich nach Nordosten. Erst als über Mittag der Wind wirklich auf Null zurückgeht, muss der Motor ein Stündchen schieben. Aber dann reicht es wieder für den „Gelben Sack“, und die Fahrt ist so elegant und ruhig, dass Sammy nebenbei Backgammon lernt und seine Mama besiegt.
In Phytagoreion ankern wir zwischen „Styrr“ und „Altlandia“ im Vorhafen, schön, wenn man überall Freunde hat!
Die Styrr-Crew lädt erst zur Bootsbesichtigung ein und gesellt sich dann zum Abendessen zu meinem Team. Noch ein toller Abend mit wilden Geschichten aus vielen, vielen Ländern…


Zurück zum Törn: Von Kusadasi nach Kusadasi im Mai 2013

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...