Montag, 12.05.14

1405127101

Montag, 12.05.14 Morgens steht die Pier voller Militär: Die Küstenwache hat ein Flüchtlingsboot aufgebracht und eskortiert es nun in den Hafen. Ein Neun-Meter-Kahn mit sicher über 20 Personen an Bord, die Lesbos schon in Sichtweite hatten. Ein paar Flüchtlinge weniger für alle CSU-und AfD-Wähler – und ein paar enttäuschte Hoffnungen mehr für alle, die im Gegensatz dazu ein Herz haben.
Der angekündigte Südwind kommt auch heute aus Nord. Und aus Süd. Oder Nord. Oder Süd. Oder auch mal gar nicht. Weil aber ansonsten weiterhin bestes Wetter ist, wird das Zupfen an den Schoten sportlich und lustig genommen – und so komme ich immerhin bis nach Yeni Foça. Auch hier haben die Fischer nichts dagegen, dass ich längsseits komme, prima! Unterwegs war übrigens Fliegenalarm, mit den deutlich besser riechenden Fischerbooten ist der Spuk aber sofort wieder vorbei. Für Fliegen deutlich besser riechend, ich erinnere an Wwolfgangs Rosenseife in der Vorschiffsnasszelle!
Yeni Foça hat schon ein bisschen Ausflugsverkehr von Izmir aus, die Tavernen und die kleinen Pide-Küchen in der Altstadt leben vom Inlandstourismus. Jetzt, also in der Vorsaison, ist es aber noch recht ruhig und behäbig, das Aufregendste ist eine kleine Drei-Mann-Kapelle, die bei einer Familienfeier aufspielt. Und der Papa singt…


Zurück zum Törn: von Kusadasi nach Izmir - Mai 2014

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...