Donnerstag, 22.05.14

1405227101

Donnerstag, 22.05.14 Naja… Mit dem ersten Büchsenlicht bringen Uli und Wwolfgang den Zweitanker aus, der fängt aber nur Seegras. Wenig später ankern Wwolfgang und WolfganG mich etwas weiter innen in der Bucht, und da ist die Situation dann schon wieder recht entspannt.
Weil ich auf den etwas westlicheren Nachmittagsmeltemi warte, kommt mein Skipper doch noch zu etwas Schlaf, alles wieder prima!
Und am Nachmittag mit weiterhin Rückenwind und Sonnenschein sogar alles wieder super. WolfgangG findet übrigens die Lösung für die in letzter Zeit etwas unzuverlässigen Wetterberichte: „Das heißt nicht drei bis vier, sonder drei plus vier Beaufort!“ Das nächste Kap liegt schon genau an der Grenze der Meltemi-Düse – und die Bucht dort ist fallböenfrei.
Für das dementsprechend entspannt zu genießende Unterhaltungsprogramm sorgt das türkische Militär, das im Golf von Sigacik eine große Übung veranstaltet. Wie in „Apocalypse now“ kommen die Bell UHX-1D-Hubschrauber erst unsichtbar angeknattert (Pink Floyd: „My Only Friend The End“…), dann schweben sie im Tiefflug über den Bergkamm, dann wenden sie an unserem Kap, an dem eine weitere schweizerische Yacht das Ankerlicht in unheilverkündender Allianz zwecks Eroberung der EU durch die beiden Länder als Markierung angeschaltet hat, und dann donnert die Flak mit Leuchtspurmunition in den Himmel, damit die Griechen aber auch wirklich Angst bekommen. Ist eigentlich schonmal jemandem die Ähnlichkeit zwischen schweizerischer und türkischer Flagge aufgefallen? Ich sag mal nix, aber das ist ja wohl kein Zufall…


Zurück zum Törn: Von Izmir nach Kuşadası - Mai 2014

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...