Montag, 18.05.15

1505187101

Montag, 18.05.15 Man könnte, sollte länger bleiben. Einfach Ruhe, Landschaft und das Wasser genießen. Aber das soll ja noch ein Segeltörn werden, deshalb sind wir ab Mittag dann doch wieder unterwegs. Eine Schule Tümmler kommt uns besuchen, das war wohl einer von den Sternschnuppenwünschen.
Wolfgang fragt unterwegs wie immer: „Kneipe oder selber kochen?“ – und weil die Antwort „Selber kochen!“ ist, ankern wir wieder in einer einsamen Bucht. Fast einsam, ein amerikanisches Fahrtenseglerpärchen und eine Truppe deutscher „Grumpy Old Men“ auf der „Tertia“ aus Berlin hat sich auch hierher an die Südseite von Agathonisi verirrt. Hier der klassische Grumpy-Dialog: Grumpy: „Unser Anker liegt hinter unserem Schiff, genau da, wo ihr ankern wollt!“ Wolfgang: „Wenn euer Anker nicht unsichtbar ist, dann liegt der nicht hier, da unten sieht man nur weißen Sand!“ Grumpy: „Ich sag‘s ja nur…“ Wolfgang nach dem Schnorcheln, man guckt ja dann doch mal eben nach: „Euer Anker liegt übrigens vor eurem Schiff, gut eingegraben!“ Grumpy: „Aha, danke…“ Wolfgang: „Ich sag’s ja nur…“ Manche Leute muss man einfach mit Humor nehmen…


Zurück zum Törn: Von Kusadasi nach Kusadasi – Mitte Mai 2015

Hinterlasse einen Kommentar

Captcha loading...